Claudia Brieske
„Intro: tube (VOXLabYrinth)“,
Videoprojektion, 2007

Claudia Brieske

1986-90
Studium mit Diplomabschluss der Malerei an der Accademia di Belle Arti di Firenze
1991-95
Studium der Freien Künste / Plastik an der Hochschule der Bildenden Künste Saar bei W. Nestler und S. Spitzer
1995-96
Diplom und Meisterschülerin
1996
Stipendium der Stiftung für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit
1996-97
Arbeitsaufenthalte in Paris und Polen
2000
Mitinitiatorin und Kuratorin des internationalen Medienkunstprojekts „Gegenort – The Virtual Mine“ an der Schachtanlage Neunkirchen/Saar
2000-01
Multimedia-Entwicklerin, Macromedia- Akademie für Neue Medien, Karlsruhe
seit 2002
Lehrauftrag zum Thema „Interventionen im öffentlichen Raum“ an der Hochschule der Bildenden Künste Saar
2005
Förderstipendiatin der Landeshauptstadt Saarbrücken
seit 2005
Mitglied des experimentellen Vokalensembles „VoxLabYrinth“ in Bern (CH)
2006
Preisträgerin des Videokunstpreises „octobre rouge“ der Großregion SaarLorLux

Seit 2003 Mitglied des Saarländischen Künstlerbunds

Lebt und arbeitet in Saarbrücken und Berlin.